JAHRESPROGRAMM 2017

Gruppe01Liebe Besucherinnen und Besucher,
auch im Neuen Jahr habe wir uns wieder für Sie ins Zeug gelegt und präsentieren Ihnen unser Jahresprogramm. Im Volkskundlichen Gerätemuseum erwartet Sie wieder neben tollen und informativen Ausstellungen auch ein reichhaltiges Kulturangebot. Schöne und unterhaltsame Feste und Musikveranstaltungen runden das Programm für Alt und Jung wieder ab. Terminänderungen und weitere Termine werden im Internet und in der regionalen Presse bekanntgegeben.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen eine schöne Zeit.

Hier gibt es das Jahresprogramm zum Download…


  • Fr
    04
    Dez
    2015
    So
    21
    Feb
    2016

    Fotoausstellung „Goldene Straße“ des Servus in Stadt & Land-Magazins in Wunsiedel

    GoldeneStrasseServus"Wir entdecken Schätze, die menschlich sind. Und wir entdecken Menschen, die Schätze sind", so beginnt die Reportage "Die vergessene Goldene Straße" im regionalen und saisonalen Monatsmagazin Servus in Stadt & Land, die vom 04.6. bis 30.7.2015 beeindruckende Bilder der „Goldenen Straße“ – der wichtigsten Handelsstraße des Mittelalters durch die Oberpfalz präsentierte. Die „Goldene Straße“, von Kaiser Karl IV. als 1000 Kilometer lange Trasse von Stadt Luxemburg über Frankfurt- Nürnberg-Pilsen-Prag-Hradec Kralove (Königsgrätz) -Klodzko (Glatz) nach Wroclaw (Breslau) konzipiert, sollte vor allem die „neuböhmischen“ Gebiete in der Oberen Pfalz mit dem restlichen Reich verbinden. 93 Kilometer führte die „Goldene Straße“ durch die Oberpfalz und war eine der wichtigsten Handelsstraßen des Mittelalters. Sie brachte im 14. Jahrhundert Wohlstand, sowohl in die an der Straße gelegenen Dörfer und Städte als auch in die verbundenen Regionen, wovon noch heute die entsprechend ausgebauten Altstädte künden.

    GoldeneStrasse01_kleinDer renommierte Fotograf Thomas Straub und  Autor Martin Fraas folgten ihrem Verlauf und entdeckten auf ihrer Reise für das Magazin Servus in Stadt & Land eindrucksvolle Spuren der Vergangenheit, interessante Menschen und faszinierende Landschaften. Von den über 2.000 Fotos, die bei der Recherche für die bayerische Juli-Ausgabe 2015 von Servus in Stadt & Land entstanden, ist eine Auswahl der 23 schönsten Aufnahmen getroffen und im Großformat produziert worden. An ausgewählten Standorten in der Region kann nun die daraus entstandene Fotoausstellung bestaunt werden. Nachdem die eindrucksvolle Ausstellung vom 17.09. bis zum 16.10.2015 im Maria-Seltmann-Haus in Weiden zu sehen war, ist sie vom 9.11.-23.11.2015 in der Sparkasse in Tirschenreuth zu Gast.

    GoldeneStrasse03_kleinAb dem 04.12.2015 kann die Fotoausstellung im Fichtelgebirgsmuseum in Wunsiedel bestaunt werden. Bei der Vernissage der Fotoausstellung am 03. Dezember um 18:00 Uhr stellt Rainer Christoph, Vorsitzender des „Fördervereins Goldene Straße“, die von Servus in Stadt & Land gewählten Stationen im Detail vor. Christiane Rauner, stv. Chefredakteurin von Servus in Stadt & Land wird ebenfalls begrüßen.

    Ansprechpartner:
    Diana Nitzschke
    Spitalhof 5
    95632 Wunsiedel
    Tel. 09232/2032
    nitzschke@fichtelgebirgsmuseum.de

    Ausstellungsinformationen:
    Dauer der Ausstellung: 4.12.2015-21.02.2016
    Fichtelgebirgsmuseum im Sigmund-Wann-Spital
    Spitalhof 5-7
    95632 Wunsiedel

    Öffnungszeiten:
    Montags geschlossen
    Dienstag – Sonntag jeweils von 10 – 17 Uhr geöffnet

  • Fr
    15
    Jan
    2016
    20.00 Uhr

    Lustiger als jede Gerichtsshow - Die Luna Bühne Weißenburg mit dem „Fränkischen Amtsgericht“
    am Freitag, 15.1.2016, 20 Uhr im Möbelsaal des Fichtelgebirgsmuseums

    FraenkischesAmtsgerichtVon Lesungen und Konzerten bis hin zum Theater – auch im Jahr 2016 bietet die Veranstaltungsreihe „Spitalitäten“ im Fichtelgebirgsmuseum ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm. Zum Auftakt präsentiert die Luna Bühne Weißenburg am 15.1.2016 um 20 Uhr mit dem Erfolgsstück „Fränkisches Amtsgericht“ vier neue skurrile Fälle, die jeder für sich einen Frontal-Angriff auf das Zwerchfell des Publikums bedeuten. Besser als jede Gerichtsshow im Fernsehen! Mit viel List und Tücke löst der Herr Rath auch die unglaublichsten Fälle aus dem Alltagsleben der Franken. Ob Freispruch oder Zuchthaus, wenn es heißt „Bitte erheben Sie sich von den Plätzen“, wird dem fränkischen Gerechtigkeitssinn stets mit einem Augenzwinkern genüge getan. Unendlich komisch die Dialoge rund um Schuld und Unschuld – und am Ende wartet auch nicht die Guillotine - oder doch?

    Entdecken Sie mit den „Spitalitäten“ kulturelle Schmankerln zum Schmunzeln, Nachdenken und einfach nur Genießen. Karten sind ab sofort beim Ticketshop der Frankenpost, www.okticket.de oder an der Kasse des Fichtelgebirgsmuseums erhältlich. Preis: 14,50 €. Weitere Infos unter Tel. 09232 2032.

    Ansprechpartner:
    Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
    Diana Nitzschke
    Spitalhof 5, 95632 Wunsiedel
    Tel. 09232/2032
    nitzschke@fichtelgebirgsmuseum.de

  • So
    14
    Feb
    2016
    10.00 - 17.00 Uhr

    Schatz oder Schätzchen?
    Ererbtes und Erworbenes in Begutachtung

    Keramik, Glas, unedles Metall, religiöse Volkskunst und alles zum Thema Bier

    mit Dr. Silvia Glaser, Leiterin der Sammlungen Gewerbemuseum und Design am Germanischen Nationalmuseum, Nürnberg
    Georg Strehl, Antiquitätenhändler, Weiden

    am 14.2.2016 ab 10 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
    Anmeldung von 10 bis 13 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum an der Kasse möglich.

    SilviaGlaserGeorgStrehlHaben Sie ein Kaffeeservice, Vasen oder anders geformte und außergewöhnlich bemalte Gegenstände aus Glas, Keramik oder unedlem Metall über deren Alter und Wert Sie schon lange rätseln? Möchten Sie wissen, ob Ihre religiösen Kleinode, wie Rosenkranz, Gebetbuch der Großmutter oder Heiligenfiguren echte Kostbarkeiten sind? Oder sind Sie Sammler von Bierfilzen, Bierkrügen oder Emaille-Schildern und haben sich schon immer gefragt, ob diese wahre Raritäten sind? Vielleicht sind Sie sich auch nicht sicher, ob Ihr Flohmarktschnäppchen in Wirklichkeit doch nicht so alt ist wie vermutet? Dann lassen Sie sich alle offenen Fragen rund um Ihre Familienschätze und Sammlerstücke beim Expertisentag zum Thema „Keramik, Glas, unedles Metall, religiöse Volkskunst und alles zum Thema Bier“ am 14.2.2016 von unseren Experten Dr. Silvia Glaser und Georg Strehl beantworten.

    Die aus Marktredwitz stammende Silvia Glaser ist seit 2005 regelmäßig in der Fernsehsendung „Kunst & Krempel“ des Bayerischen Fernsehens als Keramikspezialistin zu sehen. Sie ist seit 1990 Lehrbeauftragte an der Universität Erlangen und der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Georg Strehl ist seit vielen Jahren ein äußerst geschätzter Antiquitätenhändler in Weiden und verfügt über umfassende Kenntnisse im Antiquitäten- und Kunsthandel.

    Beide Fachleute, sowohl Frau Dr. Glaser als auch Herr Strehl, stehen von 10-17 Uhr für alle Fragen rund um Ihre mitgebrachten Objekte im Möbelsaal des Fichtelgebirgsmuseums zur Verfügung. Es wird dringend gebeten, zwischen 10 und 13 Uhr an der Kasse des Museums mit seinen Objekten vorzusprechen und sich anzumelden.

    Weitere Informationen:
    Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
    Spitalhof
    95632 Wunsiedel
    Tel. 09232/2032

  • Sa
    20
    Feb
    2016
    10.00 - 16.00 Uhr

    Messerschmiedekurs _1Getreu dem Motto: „Schmiede das Eisen solange es heiß ist“ können handwerklich Interessierte unter fachkundiger Anleitung von Schmied Georg Bock am 20.02.2016 im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel ein eigenes Messer schmieden. Messer sicherten über Jahrtausende das Überleben unserer Vorfahren. Es war das Urwerkzeug aller Kulturen und unentbehrlich bei der Jagd, der Nahrungszubereitung und bei allen handwerklichen Tätigkeiten. Trotz allen technischen Fortschritts nehmen wir bis heute noch täglich ein Messer in die Hand. Heute werden Messer mittlerweile größtenteils industriell produziert. In unserem Workshop erleben Sie die faszinierende Kunst der handwerklichen Herstellung dieses uralten Werkzeugs, wie sie von vielen Generationen weitergegeben wurde. Schmieden bedeutet Kreativität, Feuer, glühender Stahl, Amboss, Hammerklänge, Schweiß und der typische Geruch von Eisen und Steinkohle. Erlebnisse, die so in unserem modernen Alltag nicht mehr vorkommen und als tiefe, sinnliche und elementare Erfahrung erlebt werden können. Wenn das Feuer brennt und die Glut entfacht ist, kann man sich aus dem Alltag zurückziehen, eins werden mit dem Material und sich auf das Wesentliche besinnen.

    In dem Kurs wird ein Gebrauchsmesser aus Monostahl hergestellt, das heißt, die Klinge und der Griff sind aus einem Stück geschmiedet. Sie fertigen ein Unikat aus Federstahl, ein Material, das rostträge Eigenschaften besitzt und hart und elastisch zugleich ist. Zu Beginn des Kurses wird Schmied Georg Bock die Teilnehmer in die Geheimnisse des Schmiedens einführen und die einzelnen Schmiedevorgänge kurz vorführen. Anschließend beginnt für alle das Abenteuer Messerschmieden, bis am Ende des Tages jeder sein eigenes handgeschmiedetes Messer mit nach Hause nehmen kann. Mitzubringen sind: Sicherheitsschuhe, eine Schutzbrille und bequeme Arbeitskleidung. Der Kurs findet von 10:00 – 16:00 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel statt. Für Material und Kursgebühr wird ein Unkostenbeitrag von 60 Euro erhoben. Die Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Vorherige Anmeldung ist dringend erforderlich, da die Plätze begrenzt sind. Geschenkgutscheine für den Kurs sind an der Museumskasse erhältlich

    Ansprechpartner:
    Diana Nitzschke
    Spitalhof 5
    95632 Wunsiedel
    Tel. 09232/2032
    nitzschke@fichtelgebirgsmuseum.de

  • So
    28
    Feb
    2016
    10.00 - 17.00 Uhr

    „Edles Bier du tust mir gut, gibst mir Zuversicht und Mut“

    Bierfestival„Man könnte froh sein, wenn die Luft so rein wäre wie das Bier.“ Das Fichtelgebirgsmuseum nimmt sich das 500-jährige Jubiläum zum Reinheitsgebot von 1516 zum Anlass, um die Bedeutung des Bierbrauens und der Bierkultur im Fichtelgebirge gebührend zu feiern. Als Auftaktveranstaltung zahlreicher weiterer Veranstaltungen zum Thema Bier im Jahr des Bieres 2016, findet am 28.02.2016 das Bierfestival „FichtelgeBIERge“ statt. An diesem Tag steht das gesamte Museum unter dem Zeichen des edlen Gerstensaftes. Brauereien aus Oberfranken und der Oberpfalz präsentieren sich und Verkosten ihr schmackhaftes Bier an den zahlreichen Ständen. Denn wie schon Martin Luther treffend feststellte: „Wer kein Bier hat, der hat auch nichts zu trinken.“ Eingeladen sind alle Bierinteressierten, Hobbybrauer und Bierkenner, um sich in gemütlicher Atmosphäre bei den Braumeistern der Region zu informieren, sich durch die Vielfalt der Biersorten zu probieren oder sich für den nächsten eigenen Sud neue Inspiration und fachkundigen Rat einzuholen.

    Der Bierkenner und Biersommelier Markus Raupach wird mit vielfältigen Aktionen durch den Tag führen und allerlei Aufschlussreiches zum Bier preisgeben. Tatkräftige Unterstützung erhält er dabei von der Hobbybrauerin und Bayerischen Bierkönigin Marlene Speck, die ebenfalls ihre Aufwartung machen wird. Unter anderem stehen Kurzvorträge zum Craftbier, Bierstacheln und Verkostungen mit Bier und Schokolade auf dem Programm. Probieren kann man dann auch, wenn Beate Roth eigene Rezepte mit Bier kocht. Beim Livebierbrauen werden schließlich auch die letzten Fragen zum Brauvorgang geklärt werden können.

    Zusätzlich sind die Werkstätten des Museums geöffnet. Hier kann man nicht nur Schmied, Töpfer und Zinngießer bei ihrem traditionellen Handwerk bestaunen, sondern auch gleich ein handgefertigtes Trinkgefäß aus Zinn bzw. Ton erwerben. Für alle diejenigen, denen das das flüssige Brot nicht ausreichend als Nahrungsmittel genügt, wird mit Speis‘ und Trank aus dem Museumscafé gesorgt werden.

    Der Eintritt kostet pro Person 5,- € für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ist der Eintritt frei.

    Weitere Infos unter:
    Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
    Spitalhof 5, 95632 Wunsiedel
    Tel. 09232/2032
    info@fichtelgebirgsmuseum.de

  • Sa
    19
    Mrz
    2016
    19.00 Uhr

    Lesung mit Wolfgang Hörner am Samstag den 19. März um 19 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel im Rahmen der Spitalitätenreihe 2016

    HörnerganzBekanntermaßen war Jean Paul einerseits einer unserer größten Dichter und andererseits einer unserer größten Trinker. Und kaum etwas Köstlicheres, Virtuoseres und Komischeres hat der berühmte Wunsiedler in seinen Korrespondenzen hinterlassen, als seine Briefe übers und seine Forderungen nach dem Bier. Darin finden sich zig Stellen auf, in denen er das Bier belobigt, sich über Biersorten beschwert und vor allem aber auf Bierlieferungen wartet. Er bettelt geradezu: „Solte das Bier schon unter Wegs sein - was Gott gebe - so bitt ich Sie herzlich, sogleich neues nachzusenden; weil der Transport vom Fas in mich viel schneller geht als von Bayreuth zu mir."

    Im Fichtelgebirgsmuseum können Sie am 19.03. an den Bierfreuden des Dichters herzlichen Anteil nehmen und sich erfreuen an seinen zärtlichen Bier-Umschreibungen: „Meer des Vergnügens!, Seelenbier!, flüssige Gegenwart!, Heldenbier! oder einfach Glück!“, wenn Wolfgang Hörner aus seiner gloriosen Hommage an den Gerstensaft: „Bier, Bier, Bier wie es auch komme. Jean Paul und das Bier“ liest. Lehnen Sie sich zurück und genießen sie einen humorvollen Abend. Und vielleicht entdecken Sie zwischen grotesken und lustigen Anekdoten des immer durstigen Jean Paul Ihre eigene Sehnsucht und Begehr‘ nach dem flüssigen Golde. Der Autor Wolfgang Hörner leitet seit 2009 den selbstgeründeten Verlag Galiani Berlin. Daneben ist er Herausgeber bzw. Autor von Vor- und Nachwörtern zu Büchern von Johann Fischart, Ferdinando Galiani, Laurence Sterne, Jean Paul, Ai Weiwei sowie eines Werks über Nasen.

    Entdecken Sie mit den „Spitalitäten“ kulturelle Schmankerln zum Schmunzeln, Nachdenken und einfach nur Genießen. Karten sind ab sofort beim Ticketshop der Frankenpost, www.okticket.de oder an der Kasse des Fichtelgebirgsmuseums erhältlich. Preis: 5,00 €.

    Ansprechpartner:
    Diana Nitzschke
    Spitalhof 5
    95632 Wunsiedel
    Tel. 09232/2032
    nitzschke@fichtelgebirgsmuseum.de

  • Mo
    28
    Mrz
    2016
    14.00 - 17.00 Uhr

    in Kooperation mit den Dampfmaschinenfreunden Marktredwitz-Dörflas e.V. und den Dampfmaschinenfreunden Weiden

  • Sa
    23
    Apr
    2016
    Mo
    03
    Okt
    2016
    jeweils 10.00 - 17.00 Uhr

    Schirmherr: Martin Schöffel, MdL

  • Fr
    29
    Apr
    2016
    19.00 Uhr

    Lieder und Geschichten rund um den Gerstensaft
    am Freitag, 29.4.2016, 20 Uhr im Möbelsaal des Fichtelgebirgsmuseums

    LambertzSaamRichterBiergewinntPassend zum 500. Geburtstag des Reinheitsgebots lassen die Musikanten Res Richter, David Saam und Christoph Lambertz mit ihrem Programm „Bier gewinnt“ das traditionelle Wirtshaussingen wieder aufleben und das Bier vor Freude schäumen. Denn im Wirtshaus wird eben nicht nur mit Hingabe getrunken, sondern auch begeistert gesungen. Erleben Sie ein feucht-fröhliches Programm mit unzähligen Liedern rund um den sagenhaften Gerstensaft. Und die Glückzustände der Sänger spiegeln sich in unzähligen Liedern über den Gerstensaft – aber auch im Katzenjammer, der selbst den erfahrensten Stammtischbruder zum Winseln bringen kann. Das Bier ist darüber hinaus groß rausgekommen und in der Hitparade, ja sogar am Broadway zum Star geworden. Das finnische Nationalepos weiß von der Schöpfung des Hopfengetränks zu berichten, Martin Luther sorgte sich um die Qualität und viele Dichter und Denker haben sich von der Stammwürze zu bierseligen Werken berauschen und inspirieren lassen. Die drei Künstler, die mit dem Thema Bier und Musik wohl vertraut sind, spielen auch jedes Jahr miteinander beim legendären Antistadl, einem Festival, bei dem junge, abenteuerlustige Musiker den volkstümelnden Fernsehhampelmännchen gehörig den Marsch blasen, um zu beweisen: „Volxmusik ist Rock'n'Roll!“ Mit ihren Gruppen sind sie daneben in allerlei Sendungen im Fernsehen und Rundfunk, aber auch im Kinofilm „Sound of Heimat“ aufgetreten.

    Entdecken Sie mit den „Spitalitäten“ kulturelle Schmankerln zum Schmunzeln, Nachdenken und einfach nur Genießen. Karten sind ab sofort beim Ticketshop der Frankenpost, www.okticket.de oder an der Kasse des Fichtelgebirgsmuseums erhältlich. Preis: 15,00 €. Weitere Infos unter Tel. 09232 2032.

    Ansprechpartner:
    Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
    Diana Nitzschke
    Spitalhof 5, 95632 Wunsiedel
    Tel. 09232/2032
    nitzschke@fichtelgebirgsmuseum.de

  • Mi
    04
    Mai
    2016
    19.00 Uhr

    Vortrag zum Jahr des Bieres von Bezirksheimatpfleger Prof. Dr. Günter Dippold

  • Sa
    07
    Mai
    2016
  • So
    22
    Mai
    2016
    14.00 Uhr

    Führung durch die Ausstellung „FichtelgeBIERge“

  • Sa
    18
    Jun
    2016

    in Kooperation mit dem Rotary Club Fichtelgebirge

  • Di
    12
    Jul
    2016
  • Sa
    16
    Jul
    2016
  • So
    17
    Jul
    2016
  • Do
    21
    Jul
    2016
  • Fr
    22
    Jul
    2016
  • Sa
    23
    Jul
    2016
  • Do
    28
    Jul
    2016
  • Fr
    29
    Jul
    2016
  • Sa
    30
    Jul
    2016
  • Do
    04
    Aug
    2016
  • So
    04
    Sep
    2016
    14.00 - 17.00 Uhr

    am 4. September 2016 im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel von 14-17 Uhr

    Museumsfest2016Ein feucht-fröhliches Programm mit zahlreichen Aktionen und Attraktionen für Groß und Klein laden auch dieses Jahr wieder zum Mitmachen und Erleben ein. Verschiedene Stationen versprechen einen Tag voller Genuss für alle Sinne. Für die kleinen Gäste und großen Gäste stehen eine Hopfen-Limonade-Teststation, eine Hopfen-Aromastation und eine Gerste-Probierstation bereit. Eine Bierrallye sorgt für Spaß und gleichzeitig kann das Wissen rund ums Bier getestet werden. In der Kinder-Kreativwerkstatt können Bierfilze gestaltet werden. Mit einem Stempelpass ausgerüstet haben die kleinen Gäste die Möglichkeit, alle Erlebnisstationen abzulaufen, um anschließend verschiedene kleine Preise zu erhalten. Auch die Werkstätten werden zum Museumsfest geöffnet sein. Hier kann man nicht nur Schmied, Töpfer und Zinngießer bei ihrem traditionellen Handwerk bestaunen, sondern auch ein handgefertigtes Trinkgefäß aus Zinn bzw. Ton erwerben. Um 14:30 Uhr sind alle Interessierten zu einer Führung durch die aktuelle Ausstellung „FichtelgeBIERge – Geschichte(n) rund ums Bier“ eingeladen. Anschließend laden Bier vom Fass, fränkische Grillspezialitäten und Live-Musik zum Verweilen ein. Für den Ohrenschmaus sind die „Houbous“ zuständig. Die Musikanten rund um Thomas Kießling, die sonst als Studioband im „Kabarett aus Franken“ für launige Unterhaltung sorgen, werden den Museumshof musikalisch in Beschlag nehmen. Für die Leckermäuler gibt es Kulinarische Überraschungen mit Biergerichten von Beate Roth und im Museumscafé können Kuchen, Kaffee und weitere herzhafte Snacks genossen werden.

    Der Eintritt in das Museum ist an diesem Nachmittag frei.

    Weitere Informationen unter 09232-2032 oder info@fichtelgebirgsmuseum.de

  • Di
    06
    Sep
    2016
    Mi
    07
    Sep
    2016

    mit Bildhauer Wolfgang Ritter
    Anmeldung erforderlich

  • So
    11
    Sep
    2016
    14.00 Uhr

    Führung durch die Ausstellung „FichtelgeBIERge“

  • Mo
    03
    Okt
    2016
  • So
    06
    Nov
    2016
    10.00 - 17.00 Uhr

    am Sonntag, 06.11.2016 von 10-17 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel

    kunsthandwerkermarkt2016Schon zum siebten Mal lädt der Kunsthandwerkermarkt im Fichtelgebirgsmuseum alle Liebhaber regionalen Kunsthandwerks ein, an zahlreichen Ständen zu Stöbern, zu Staunen und zu Entdecken. Für jeden ist etwas dabei, wenn über 30 Händler und Handwerker aus der Region auf den drei Etagen des Museums ihre Waren, Kunstwerke und Leckereien anbieten. Gerade passend, um vorausschauend für Weihnachten ein kleines Präsent zu ergattern und so dem vorweihnachtlichen Rummel aus dem Weg zu gehen. Meister ihres Fachs zeigen ihr kunstfertiges und anspruchsvolles Können. Neben hochwertigen Erzeugnissen aus Holz, Wolle, Metall und Glas kann auch traditionelle Handwerkskunst wie Klöppeln aus nächster Nähe bestaunt werden. Außerdem kann man erlernen, wie man aus Kräutern und Naturprodukten seine eigene pflegende Salbe, wohlschmeckenden Tee oder heilende Kräuterkissen herstellen kann. Rund geht es auch wieder in den museumseigenen Werkstätten, wo die Großen zum Staunen und die Kleinen zum Mitmachen eingeladen sind. Hier zeigen Töpfer und Zinngießer ihre Kunstfertigkeiten, in der Schmiede fliegen die Funken. Daneben können kreative Kinder ihrer Phantasie freien Lauf lassen und Gipsfiguren bemalen.

    Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen aus dem Museumscafé, Pizza aus dem Holzbackofen und frisch zubereitetem ungarischen Baumkuchen gesorgt. Auch leckere Schokoladenspezialitäten, selbstgemachte Pralinen und hausgemachter Fruchtglühwein laden alle Genießer und Naschkatzen zum Probieren ein. Gut gestärkt, mit zahlreichen Leckereien, wird so der Besuch im Museum zu einem gelungenen Ausflug für die ganze Familie.

    Ansprechpartner:
    Karin Kammerer
    Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
    Spitalhof 5-7
    95632 Wunsiedel
    Tel. 09232 2032
    kammerer@fichtelgebirgsmuseum.de

  • So
    13
    Nov
    2016
    10.00 - 17.00 Uhr

    Ererbtes und Erworbenes in Begutachtung: Uhren, Schmuck und Silber
    mit Stefan Gruhle, Goldschmiede- und Uhrenmachermeister, Weiden
    Georg Strehl, Antiquitätenhändler, Weiden

    am 13.11.2016 ab 10 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
    Anmeldung von 10 bis 13 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum an der Kasse möglich.

    strehlgruhleSind Sie Sammler von Taschen-, Armband-, Kuckucks- oder Kaminuhren? Einst geerbt oder erst vor kurzem erworben, Sie vermuten in den lieb gewonnenen Zeitmessern eine kleine Kostbarkeit, doch sind sich nicht sicher? Haben Sie ererbten Schmuck, Ketten, Ohrringe, Besteck oder andere Gegenstände aus Silber und Gold zu Hause, über deren Alter und Wert Sie schon lange rätseln? Oder sind Sie sich nicht sicher, ob Ihr Flohmarktschnäppchen in Wirklichkeit doch nicht so alt ist wie vermutet? Dann haben Sie nun die Möglichkeit, Ihre Gegenstände von unseren Experten Georg Strehl und Stefan Gruhle beim Expertisentag zum Thema „Uhren, Schmuck und Silber“ im Fichtelgebirgsmuseum begutachten zu lassen. Die Fachleute werden einen Blick auf Ihre alten oder kuriosen Gegenstände und versuchen alle Ihre offenen Fragen rund um Ihre Familienschätze zu beantworten. Georg Strehl ist seit vielen Jahren ein äußerst geschätzter Antiquitätenhändler in Weiden und verfügt über umfassende Kenntnisse im Antiquitäten- und Kunsthandel. Stefan Gruhle ist Goldschmiede- und Uhrenmachermeister  und versierter Uhrenspezialist. Beide Fachleute stehen am Sonntag, den 13.11.2016 von 10-17 Uhr für alle Fragen rund um Ihre mitgebrachten Objekte im Möbelsaal des Museums zur Verfügung. Es wird dringend gebeten, zwischen 10 und 13 Uhr an der Kasse des Museums mit seinen Objekten vorzusprechen und sich anzumelden.

    Weitere Informationen:
    Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
    Spitalhof
    95632 Wunsiedel
    Tel. 09232/2032

  • Sa
    19
    Nov
    2016
    Mo
    17
    Apr
    2017
    jeweils 10.00 - 17.00 Uhr

    Imposante Ausstellung mit viel Liebe zum Detail vom 19.11.2016 – 26.02.2017 zeigen Inge Aures und ihre Schwester Liane Weber im Fichtelgebirgsmuseum ihre Schätze: Puppenstuben und Kaufläden aus längst vergangenen Zeiten.

    plakatbildpuppenMit der Ausstellung „Die große Welt im Kleinen – Puppenstuben und Kaufläden aus vergangener Zeit“ lädt das Fichtelgebirgsmuseum in Wunsiedel Freunde dieses historischen Spielzeugs ein, das längst nicht nur die Herzen der Kinder erwärmt. Gezeigt werden Puppenstuben und Kaufläden aus der Sammlung von Landtagsvizepräsidentin Inge Aures und ihrer Schwester Liane Weber. Über Jahrzehnte haben die beiden Schwestern mit viel Liebe zum Detail und dem Blick auf historische Authentizität eine imposante Sammlung zusammengetragen. Die Weihnachts- und Winterzeit ist genau die richtige für eine solche Schau.

    Einst waren sie Spielzeug von Mädchen: Puppenstuben und Kaufläden, liebevoll mit detailgetreuen Möbeln und sonstigen Einrichtungsgegenständen ausgestattet, die geschickte Handwerker und Künstler geschaffen haben. Nicht viele dieser heute aus vielerlei Hinsicht wertvollen Exponate sind erhalten geblieben. Landtagsvizepräsidentin Inge Aures aus Kulmbach und ihre in Presseck lebende Schwester Liane Weber haben sich seit vielen Jahren dem Erhalt dieses einzigartigen Spielzeugs verschrieben. Eine stolze Sammlung haben sie im Lauf der Zeit zusammengetragen, die sie immer wieder gerne auch der Öffentlichkeit zeigen.

    Kostbarkeiten nicht nur für kleine Hände: Ob es eine winzige, mit vielen einzelnen Teilen ausgestattete Apotheke ist, ein Metzgerladen, ein Kaufladen oder Puppenstuben mit einem ganz besonderen Flair. Auf winzigen Tischchen liegen ebenso winzige Spitzendecken, im Regal stehen Miniaturtassen, zur Dekoration sitzt ein winziger Teddybär auf einem Stuhl. In diese kleine Welt kann man sich vertiefen, man kann in die eigene Vergangenheit reisen oder sich einfach an der Kunstfertigkeit erfreuen, die in jedem einzelnen Stück erkennbar ist.

    Erfahren Sie hier mehr zur neuen Sonderausstellung…