AKTUELL

Abendveranstaltung – Lutherboraischer Sprech und Melusik !

zur Eröffnung der Ausstellung „Aufsmaulschaun!“
Performance, Musik und Dialog von und mit Petra Feigl und Nora-Eugenie Gomringer and Friends
am 26.10.2017 um 19 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel – Eintritt frei !

Das Fichtelgebirgsmuseum lädt zu einer Veranstaltung besonderer Art:

Gefeiert wird der Thesennagler, Kirchenspalter, Nonnengatte und Worterfinder Martin Luther. Seit einem Jahr wird deshalb in einem Kunst- und Literaturprojekt gebloggt, beohr(bachte)t und „Aufsmaulgschaut!“. Zu Wort kommen die Reformierten, die Immigrierten, die Emigrierten, die Dialektischen und alle, die Gefallen finden an dem Bibelübersetzer, Teufelsverschrecker und vor allem dem Reformierer Martin Luther. 500 Jahre ist es nun her, dass er seine Thesen öffentlich gemacht hat. Mit ihm entstand erstmals eine einheitliche deutsche Sprache und seine Erweiterungen des Wortschatzes sind auch heute nicht wegzudenken. Petra Feigl und Nora Gomringer laden deshalb ein, diese Sprache zu betrachten und den Wörtern mal wieder neu aufmerksam zu lauschen. Im Anschluss wandern dann Sibylle Friz&HerrhusBand, verkabelt und elektronifiziert an E-Cello & E-Bass mit dem Reptiliengehirn durch elektronische Klangwälder und sermonieren live & in Farbe über Männer, Männer, Männer, Frauen, Kinder und die Ehe. Das ganze betitelt als „Lutherboraischer Sprech von Freud und Joch – flankiert durch EUKARIOTISCHE MELUSIK“.

Im Anschluss ist dann auch die Ausstellung eröffnet und wem es danach gelüstet kann sich an Luthers Leibspeise „ Brathering mit Erbspürée“ versuchen, während er die medialen Stationen der neuen Ausstellung „Aufsmaulschaun!“ durchstreift. Themenschwerpunkte der einzelnen Ausstellungsräume sind beispielsweise „Luther und die Ehe“, „Luthers Tischreden“ oder „95 Thesen für den Künstler anno 2017“. Das gesammelte Wort- und Satzmaterial wird dabei akustisch und visuell umgesetzt und soll zum Überprüfen der eigenen Sprachwelt inspirieren.

Das Projekt wird gefördert vom Kulturfonds Bayern und der Oberfrankenstiftung.

Das gesammelte Audio- und Videomaterial findet sich auf www.aufsmaulschaun.de.

Ansprechpartner:
Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
Sindy Winkler
Spitalhof 5-7
95632 Wunsiedel
Tel. 09232/2032
winkler@fichtelgebirgsmuseum.de

Kreiserntedankfest 2017

am Sonntag, 01.10.2017, von 13 Uhr bis 17 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum

Am Erntedanksonntag veranstaltet das Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel gemeinsam mit dem Bayerischen Bauernverband das Kreiserntedankfest. Ab 13:00 Uhr findet in der festlich geschmückten Spitalkirche St. Marien die ökumenische Andacht statt. Zelebriert wird sie vom evangelischen Dekan Peter Bauer und dem katholischen Diakon Franz Fuchs. Musikalisch umrahmt wird das Programm in der ehrwürdigen Spitalkirche durch den Chor der „Sechsämtermoila“ sowie die Jagdhornbläser der Kreisgruppe Wunsiedel-Marktredwitz.

Nach der offiziellen Eröffnung durch Kreisobmann Harald Fischer beginnt der Festbetrieb um 14 Uhr im Museumsinnenhof. Attraktionen für die ganze Familie werden geboten. Die Oberpfälzer Musikanten der „Zoigl Blos’n“ spielen zünftig auf und sorgen für gute Laune. Regina Maria Rosner wird mit Musik und Gesang regionale Bräuche und Lieder rund ums Erntedankfest den interessierten Gästen nahebringen. Die Werkstätten sind geöffnet und laden dazu ein, Schmieden und Töpfern selbst einmal auszuprobieren. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt: Von selbstgebackenen Torten der Landfrauen bis hin zur Bratwurst und Steaks wird allerlei Leckeres angeboten. Das Museumscafé hält ebenfalls Spezialitäten bereit.

Der Eintritt ist frei.

Ansprechpartner:
Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
Sindy Winkler M.A.
Spitalhof 5-7
95632 Wunsiedel
Tel. 09232/2032
winkler@fichtelgebirgsmuseum.de

„Totentanz im Fichtelgebirge – der schwarze Tod in der Regionalgeschichte“

Vortrag von Adrian Roßner, Fichtelgebirgsverein
am Donnerstag, den 28.09.2017 um 19 Uhr
im Möbelsaal des Fichtelgebirgsmuseums

In seinem Vortrag „Totentanz im Fichtelgebirge“ erläutert Adrian Roßner, Referent für Heimat- und Brauchtumspflege beim Fichtelgebirgsverein, die historischen Hintergründe und Folgen einer Seuche, die im Mittelalter zahlreiche Opfer forderte – die Pest. Heute ist bekannt, dass der „Schwarze Tod“ eine hochansteckende Infektionskrankheit ist, die sich im Mittelalter aufgrund schlechter hygienischer Zustände sowie durch Ratten und Flöhe rasch verbreitete. Verseuchtes Wasser oder ungünstig stehende Winde wurden als Gründe für den Ausbruch der Seuche angesehen, auch Andersgläubige wurden verantwortlich gemacht. Der Aberglaube der Menschen machte auch vor dem Fichtelgebirge nicht halt. Mit Bannsprüchen und schützenden Himmelsbriefen versuchten die Menschen, dem Tod zu entrinnen. Historische Hintergründe und Folgen der Epidemie sowie die damit einhergehenden gesellschaftlichen Veränderungen jener Zeit beleuchtet Adrian Roßner in seinem reich bebilderten Vortrag.

Der Eintritt ist frei.

Zur Person:
Adrian Roßner ist frische 25 Jahre alt und seit fünf Jahren Referent für Heimat- und Brauchtumspflege beim Fichtelgebirgsverein. Seit August letzten Jahres ist er zusätzlich bestellter Kreisarchivpfleger des Landkreises Hof.

Ansprechpartner:
Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
Sindy Winkler
Spitalhof 5-7
95632 Wunsiedel
Tel. 09232/2032
winkler@fichtelgebirgsmuseum.de

Drittes „SingCafé“ im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel

„Mit fröhlichen Liedern den Spätsommer ausklingen lassen“ am 20.09.2017 von 14 bis 17 Uhr im Museumscafé des Fichtelgebirgsmuseums Wunsiedel

Singen ist ein Gesundheitselixier. Es stärkt Körper und Geist sowie das Gemeinschaftsgefühl. Deshalb veranstaltet das Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel gemeinsam mit dem Bayerischen Landesverein für Heimatpflege e.V. am Mittwoch, den 20.09. von 14:30 – 17:00 Uhr ein SingCafé im Museumscafé des Museums. Das SingCafé bietet eine Gelegenheit für alle, die gerne aus Freude singen – in lockerer Atmosphäre bei einer guten Tasse Kaffee zusammenzukommen. Fühlen Sie sich herzlich willkommen! Das SingCafé wird angeleitet und ist generell generationenübergreifend. Die Singleitung übernimmt Carolin Pruy-Popp, der Eintritt ist frei.

Singleitung:
Carolin Pruy-Popp hat für den Bayerischen Landesverband für Heimatpflege e.V. die Leitung der Beratungsstelle für Volksmusik in Franken, Bad Berneck inne. Immer wieder trifft man die Musikpädagogin bei zahlreichen Sing- und Tanzveranstaltungen, vor allem das von ihr angeleitete Wirtshaussingen in der Region erfreut sich großer Beliebtheit. Daneben ist Frau Pruy-Popp Geigerin und Sängerin bei den beiden fränkischen Volksmusikformationen BoXgalopp und Ollapodrida.

Weiterer Termin:
29.11.2017 mit adventlicher Stimmung und weihnachtlichen Liedern

Weitere Informationen:
Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
Spitalhof
95632 Wunsiedel
Tel. 09232/2032
info@fichtelgebirgsmuseum.de