AKTUELL

„Jean Paul und das Bier“

Lesung mit Wolfgang Hörner am Samstag den 19. März um 19 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel im Rahmen der Spitalitätenreihe 2016

HörnerganzBekanntermaßen war Jean Paul einerseits einer unserer größten Dichter und andererseits einer unserer größten Trinker. Und kaum etwas Köstlicheres, Virtuoseres und Komischeres hat der berühmte Wunsiedler in seinen Korrespondenzen hinterlassen, als seine Briefe übers und seine Forderungen nach dem Bier. Darin finden sich zig Stellen auf, in denen er das Bier belobigt, sich über Biersorten beschwert und vor allem aber auf Bierlieferungen wartet. Er bettelt geradezu: „Solte das Bier schon unter Wegs sein – was Gott gebe – so bitt ich Sie herzlich, sogleich neues nachzusenden; weil der Transport vom Fas in mich viel schneller geht als von Bayreuth zu mir.“

Im Fichtelgebirgsmuseum können Sie am 19.03. an den Bierfreuden des Dichters herzlichen Anteil nehmen und sich erfreuen an seinen zärtlichen Bier-Umschreibungen: „Meer des Vergnügens!, Seelenbier!, flüssige Gegenwart!, Heldenbier! oder einfach Glück!“, wenn Wolfgang Hörner aus seiner gloriosen Hommage an den Gerstensaft: „Bier, Bier, Bier wie es auch komme. Jean Paul und das Bier“ liest. Lehnen Sie sich zurück und genießen sie einen humorvollen Abend. Und vielleicht entdecken Sie zwischen grotesken und lustigen Anekdoten des immer durstigen Jean Paul Ihre eigene Sehnsucht und Begehr‘ nach dem flüssigen Golde. Der Autor Wolfgang Hörner leitet seit 2009 den selbstgeründeten Verlag Galiani Berlin. Daneben ist er Herausgeber bzw. Autor von Vor- und Nachwörtern zu Büchern von Johann Fischart, Ferdinando Galiani, Laurence Sterne, Jean Paul, Ai Weiwei sowie eines Werks über Nasen.

Entdecken Sie mit den „Spitalitäten“ kulturelle Schmankerln zum Schmunzeln, Nachdenken und einfach nur Genießen. Karten sind ab sofort beim Ticketshop der Frankenpost, www.okticket.de oder an der Kasse des Fichtelgebirgsmuseums erhältlich. Preis: 5,00 €.

Ansprechpartner:
Diana Nitzschke
Spitalhof 5
95632 Wunsiedel
Tel. 09232/2032
nitzschke@fichtelgebirgsmuseum.de

Ein Fest für den Gerstensaft

frankenpost-LogoDie Bedeutung des Brauens ist Anlass für das „FichtelgeBIERge“. Bei der Veranstaltung kommen in Wunsiedel nicht nur Fachleute auf ihre Kosten.

Wunsiedel – Bis zum ersten Schluck Bier haben sich die vielen Besucher im Wunsiedler Fichtelgebirgsmuseum ein wenig gedulden müssen. Beim Bierfestival „FichtelgeBIERge“ galt es am Sonntag das 500. Jubiläum des Reinheitsgebotes von 1516 und die oberfränkische Bierkultur zu feiern. Doch erst nach den Reden bei der offiziellen Eröffnung durfte der wohlschmeckende Durstlöscher endlich durch die Kehlen rinnen.

Bierfestival_FP

Braumeisterin Monika Meinel-Hansen probiert gerne Neues aus. (Foto: Florian Miedl)

„Der kluge Mann, so glaubt es mir, der redet nicht, der trinkt sein Bier“, gab der Wunsiedler Landrat Dr. Karl Döhler also den zeitlichen Horizont der Eröffnung vor. Denn natürlich wollten die Besucher das riesige Angebot im wahrsten Sinne des Wortes auskosten. 14 Brauereien stellten ihre Erzeugnisse vor. Vom Pilsener und Indian Pale Ale bis zum Bierschnaps.

Lesen Sie hier den kompletten Bericht auf www.frankenpost.de…

Bierfestival „FichtelgeBIERge“

„Edles Bier du tust mir gut, gibst mir Zuversicht und Mut“
am Sonntag, 28.2.2016, 10:00-17:00 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel

Bierfestival„Man könnte froh sein, wenn die Luft so rein wäre wie das Bier.“ Das Fichtelgebirgsmuseum nimmt sich das 500-jährige Jubiläum zum Reinheitsgebot von 1516 zum Anlass, um die Bedeutung des Bierbrauens und der Bierkultur im Fichtelgebirge gebührend zu feiern. Als Auftaktveranstaltung zahlreicher weiterer Veranstaltungen zum Thema Bier im Jahr des Bieres 2016, findet am 28.02.2016 das Bierfestival „FichtelgeBIERge“ statt. An diesem Tag steht das gesamte Museum unter dem Zeichen des edlen Gerstensaftes. Brauereien aus Oberfranken und der Oberpfalz präsentieren sich und Verkosten ihr schmackhaftes Bier an den zahlreichen Ständen. Denn wie schon Martin Luther treffend feststellte: „Wer kein Bier hat, der hat auch nichts zu trinken.“ Eingeladen sind alle Bierinteressierten, Hobbybrauer und Bierkenner, um sich in gemütlicher Atmosphäre bei den Braumeistern der Region zu informieren, sich durch die Vielfalt der Biersorten zu probieren oder sich für den nächsten eigenen Sud neue Inspiration und fachkundigen Rat einzuholen.

Der Bierkenner und Biersommelier Markus Raupach wird mit vielfältigen Aktionen durch den Tag führen und allerlei Aufschlussreiches zum Bier preisgeben. Tatkräftige Unterstützung erhält er dabei von der Hobbybrauerin und Bayerischen Bierkönigin Marlene Speck, die ebenfalls ihre Aufwartung machen wird. Unter anderem stehen Kurzvorträge zum Craftbier, Bierstacheln und Verkostungen mit Bier und Schokolade auf dem Programm. Probieren kann man dann auch, wenn Beate Roth eigene Rezepte mit Bier kocht. Beim Livebierbrauen werden schließlich auch die letzten Fragen zum Brauvorgang geklärt werden können.

Zusätzlich sind die Werkstätten des Museums geöffnet. Hier kann man nicht nur Schmied, Töpfer und Zinngießer bei ihrem traditionellen Handwerk bestaunen, sondern auch gleich ein handgefertigtes Trinkgefäß aus Zinn bzw. Ton erwerben. Für alle diejenigen, denen das das flüssige Brot nicht ausreichend als Nahrungsmittel genügt, wird mit Speis‘ und Trank aus dem Museumscafé gesorgt werden.

Geplantes Programm zum Bierfestival:

10.00 Uhr – Offizielle Eröffnung
Redner: Landrat Dr. Döhler (Landkreis Wunsiedel), Schirmherr Martin Schöffel (MdL), Bereichsleiter Thomas Engel (Regierung von Oberfranken), Dr. Sabine Zehentmeier-Lang (Museumsleitung Fichtelgebirgsmuseum), Marlene Speck (Bayerische Bierkönigin)
ca. 11.15 Uhr – Bierfassanstich mit der Bayerischen Bierkönigin
mit Wirtshausmusik von Carolin Pruy-Popp, Bayerischer Landesverein für Heimatpflege;
ab 11.30 Uhr – Handwerkskunst Live: Bierbrauen mit Braumeister Jakob von Mobilbräu München
12.00 Uhr – Verkostung von Bieren in Begleitung von Käse mit Biersommelier Markus Raupach
13.00 Uhr – Kochen Live mit Bier. Vorführung mit Beate Roth
13.30 Uhr – Eisbockverkostung
14.00 Uhr – Einführung in das Thema Craftbier
15.00 Uhr – Verkostung von Bieren in Begleitung von Schokolade mit Biersommelier Markus Raupach
15.30 Uhr – Bierstacheln in der Museumsschmiede
16.00 Uhr – Vortrag zum Hopfen, der Seele des Bieres

Für das leibliche Wohl ist mit Bratwürsten vom Grill, Biersuppe, sowie süßen und herzhaften Leckereien aus dem  Museumscafé bestens gesorgt. Der Eintritt beträgt 5,- €/ Person. Für Jugendliche bis 16 Jahren ist der Eintritt frei. Biermarken (bei allen Brauereien gültig) können für 0,50 €/ Marke für 0,1l Bier an der Kasse des Fichtelgebirgsmuseums gekauft werden.

Weitere Infos unter:
Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
Spitalhof 5, 95632 Wunsiedel
Tel. 09232/2032
info@fichtelgebirgsmuseum.de

Wiedereröffnung des „Museumscafés“

Information zur Wiedereröffnung des „Museumscafés“
am 16.02.2016 um 11:00 Uhr, Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel

Museumscafe2016_01

Die neue Pächterin Ingrid Besold erhielt bei der Neueröffnung Blumen von Landrat Dr. Karl Döhler.

Nach einer fast zweimonatigen Ruhepause übernimmt Frau Ingrid Besold das Café im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel. Das gemütliche Café zieht nicht nur die Besucher des Museums an, sondern ist auch immer ein beliebter Treffpunkt für Gäste aus der Region. Die neue Pächterin ist voller Ideen und Tatendrang und bringt zudem auch langjährige Erfahrung in der Gastronomie mit. Von 2002-2005 führte Ingrid Besold die „Scheune“ in Wunsiedel und in den letzten Jahren war Sie Teilhaberin im Tennisheim in Waldershof.

Die Öffnungszeiten werden zukünftig etwas verändert sein: Montag und Dienstag ist Ruhetag, von Mittwoch bis Sonntag ist von 10:00 – 18:00 Uhr geöffnet. Natürlich sind diese Öffnungszeiten erstmal für die kältere Jahreszeit angedacht. In lauen Sommernächten wird das Café und der Aussenbereich im romantischen Innenhof auch länger geöffnet bleiben.

Neben Kaffee und Kuchen finden sich in Zukunft auch Salate, sowie weitere herzhafte und süße Kleinigkeiten auf der Karte. Mittags wird ein täglich wechselndes Tagesgericht angeboten werden. Bei der Zubereitung und Auswahl der Produkte wird voll aus der saisonalen und regionalen Palette geschöpft. Ingrid Besold wird auch auf die Produkte aus dem museumseigenen Gemüsegarten vom Gerätemuseum-Bergnersreuth zurückgreifen und auch das Roggenbrot aus dem Holzbackofen verwenden. Wechselnde Schmankerl, Aktionstage und jahreszeitentaugliche Mottos runden die Karte ab und lassen keine Wünsche offen.

Ansprechpartnerin:
Ingrid Besold
Tel: 0151-11771000
oder Museum: 09232-2032

Öffnungszeiten:
Montag und Dienstag: Ruhetag
Mittwoch bis Sonntag 10.00 Uhr – 18.00 Uhr

Natürlich nimmt das Café auch gerne Reservierungen für Veranstaltungen und Feierlichkeiten entgegen. Ansonsten schauen Sie doch einfach mal vorbei, die Pächterin Ingrid Besold freut sich auf Ihren Besuch.