AKTUELL

Konzert – #Mahrsmaenncheninconcert

am 29.2.2020 ab 21 Uhr im Löschwerk 10, Marktredwitz

Ein Projekt der Fichtelgebirgsmuseen gefördert im Programm BULE Landkultur

Mahrsmaenncheninconcert

Erstmals gastiert die BastardVolxmusikband MAHRSMÄNNCHEN in der Region Fichtelgebirge. Sie zünden ein Stimmungsfeuerwerk frei nach dem Motto Kirwa trifft Barbie-Girl!
Die Festival Kultband rund um den Kellerkommandanten David Saam und den Boxgalopper Res Richter zeigen erstmals im Fichtelgebirge was Volksmusik heute auch sein kann: traditionelles wird geschreddert und neu zusammengefügt. Das Ergebnis ist Gute-Laune Mitsing- und Mitspring Musik.

Einen am Nachmittag gemeinsam erspielten Gastbeitrag bringen junge Musikanten aus dem Fichtelgebirge zu Gehör unter dem Motto #heimatreloaded #fichtelgebirge.

Einlass 20.30 Uhr. Freier Eintritt. Essen und Trinken wird angeboten.

Organisation: Carolin Pruy-Popp, Bayerischer Landesverein für Heimatpflege.

Infos unter: 09232-2032 oder #heimatreloaded #fichtelgebirge #Mahrsmaenncheninconcert

Musikantenworkshop – #volxmusikworkshop

29.2.2020 ab 15 Uhr im Löschwerk 10, Marktredwitz

Volxtanzworkshop

Alle jungen Musikanten sind eingeladen teilzunehmen an einem Musikworkshop der besonderen Art. Traditionelle Volksmusik im aktuellen Sound, Rhythmen und Melodien gemeinsam mit Musikanten aus der jungen Volksmusikszene spielen, experimentieren und interpretieren – das ist der Inhalt des Volxmusikworkshops mit David Saam und Christoph Lamberts. Der workshop richtet sich an junge Musikanten und Musikantinnen, die ihre Instrumente gut beherrschen.
Aus dem workshop wird ein Beitrag ins Mahrsmännchen Konzert am selben Abend übernommen. Eine tolle Chance für alle Nachwuchsmusiker und -musikerinnen aus dem Fichtelgebirge bei den Bastard Volxmusikanten einmal mit dabei zu sein!

Leitung: David Saam, Bamberg, Christoph Lamberts, Bayerischer Landesverein für Heimatpflege.

Organisation: Carolin Pruy-Popp, Bayerischer Landesverein für Heimatpflege

#heimatreloaded #volxmusikworkshop ist Teil des Projektes Heimat reloaded Fichtelgebirge der Fichtelgebirgsmuseen gefördert im Programm BULE Landkultur.

Anmeldung: info@fichtelgebirgsmuseum.de oder carolin.pruy-popp@heimat-bayern.de oder 09232-2032

„Heimat hat viele Gesichter“ – Vortrag von Adrian Roßner, Fichtelgebirgsverein im Rahmen des Projekts REGIOident Fichtelgebirge

am Donnerstag, den 06.02.2020 um 19:00 Uhr im Möbelsaal des Fichtelgebirgsmuseums. Der Eintritt ist frei.

Foto von Adrian Roßner

Das Fichtelgebirge besticht bis heute durch seine immense kulturelle Vielfalt, die sich in erster Linie durch die historischen Entwicklungen erklären lässt: Beinahe jedes Dorf kann seine ganz eigenen Bräuche – und auch eine individuelle Ausformung des fränkischen Dialekts – vorweisen, was zeigt, wie abwechslungsreich „die Heimat“ in Wahrheit ist. Der Referent wird an diesem Abend versuchen, sich dem Begriff „Heimat“ aus verschiedenen Blickwinkel zu nähern:  etwa auf dem Wege der Forschung, der Tradition, der Kultur, der Heimatpflege.

Zur Person

Der 1991 geborene Adrian Roßner studierte nach dem Abitur am Gymnasium Münchberg an der Bayreuther Universität Anglistik und Geschichte, legte das Staatsexamen in Schulpädagogik ab. 2017 folgten die Examen in Europäischer Geschichte und Anglistik. In seiner Dissertation befasst er sich aktuell mit der Textilindustrie in Oberfranken. Darüber hinaus ist Roßner stellvertretender Vorsitzender des FGV-Hauptvereins und bestellter Kreisarchivpfleger des Landkreises Hof. Der junge dynamische Historiker hat sich insbesondere durch seine Beiträge für den Bayerischen Rundfunk über die Region hinaus einen Namen gemacht.

Ansprechpartner:

Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
Yvonne Siller M.A.
Spitalhof 5-7
95632 Wunsiedel
Tel. 09232/2032
www.fichtelgebirgsmuseum.de
siller@fichtelgebirgsmuseum.de

#FICHTELTYPEN – Fotografien von Florian Miedl im Rahmen des LEADER-Projekts REGIOident Fichtelgebirge

vom 28.01.2020 – 10.05.2020 im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel

#Fichteltypen - Einladung

Der Menschenschlag gehört zu einer regionalen Identität ebenso dazu, wie die Landschaft, die Baukultur, die Geschichte, die Sprache oder die Esskultur. Erst die Mentalität und die Charaktereigenschaften ihrer Bewohner machen eine Region authentisch und unverwechselbar.

So sind es auch im Fichtelgebirge die Menschen, die hier wohnen, die hier arbeiten, die die Region so einzigartig machen, wie sie ist: die Macher und kreativen Querköpfe, die Unternehmer und Handwerker, die Zugezogenen und Alteingesessenen, die Vordenker ebenso wie die Nachdenker.

Zwölf dieser besonderen „Fichteltypen“ wurde im Rahmen des LEADER-Projekts REGIOident Fichtelgebirge von Florian Miedl fotografisch in Szene gesetzt. So einzigartig wie die Menschen sind auch die Orte, die für die Aufnahmen gewählt wurden. Die Fotoserie nimmt die Ausstellungsbesucher mit vom Gipfel des Ochsenkopfs über den Trubel des Selber Wiesenfests und die emsige Betriebsamkeit einer hochmodernen Produktionshalle bis in die Tiefen der Weißenstädter Unterwelt.

Entstanden ist dabei eine facettenreiche und lebendige Fotoserie, die der Region nicht nur ein Gesicht gibt, sondern viele Gesichter.

Zu sehen ist die Open Air-Ausstellung vom 28.1. bis 10.5.2020 im Museumshof des Fichtelgebirgsmuseums.

 

Fotos zum Download finden Sie unter www.fichtelgebirgsmuseum.de/Presse. Die Verwendung der Fotos im Rahmen der Berichterstattung über die Ausstellung ist kostenfrei.

 

Ansprechpartner:

Yvonne Siller M.A.
Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
Spitalhof 5-7
95632 Wunsiedel
Tel: 09232-2032 / E-mail: siller@fichtelgebirgsmuseum.de