AKTUELL

Workshop „Kultur für alle?!“

am Donnerstag den 29.11.2018 von 14-17 Uhr im Möbelsaal des Fichtelgebirgsmuseums Wunsiedel

Im Zusammenhang mit dem Projekt „Wer sind Wir? kulturelle Diversität in der Region(algeschichte) der Fichtelgebirgsmuseen, gefördert im Fonds Stadtgefährten der Kulturstiftung des Bundes, findet am 29.11. im Möbelsaal des Fichtelgebirgsmuseums von 10-17 Uhr der Workshop „Kultur für alle?! Gestaltung partizipativer Kulturformate“ statt. Obwohl das Thema Partizipation, welches mittlerweile in aller Munde ist  und allen Bereiche des Lebens immer mehr einnimmt, gibt es gerade in der Kulturarbeit noch einiges an Nachholbedarf und Fragen zu Umsetzungsmöglichkeiten. Deshalb soll in dem Workshop erörtert werden, welche neuen Methoden und Möglichkeiten im Bereich der Teilhabe der Gesellschaft an Kulturformaten sinnvoll und umsetzbar sind. Angesprochen sind interessierte Kulturschaffende der Region, da gerade Anregungen aus allen Bereichen der Kulturarbeit für den Workshop fruchtbar sind. Bei Interesse besteht außerdem die Möglichkeit erste Ideen des Workshops weiterzuführen und im Rahmen des Projektes gemeinsam umzusetzen. Der Workshop wird geleitet von Inken Bößert, Kulturmanagerin aus Bayreuth. Da die Plätze für den Workshop begrenzt sind, bitten wir um vorherige Anmeldung entweder per Email bei: nitzschke@fichtelgebirgsmuseum.de, per Fax unter: 09232 4948 oder schriftlich unter: Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel, Spitalhof 5-7, 95632 Wunsiedel.

Informationen zum Projekt:
Das Projekt  spürt der kulturellen Diversität im Fichtelgebirge nach. Ab 2019 werden dazu auch Leerstände in verschiedenen Orten in der Region bespielt. Kultureinrichtungen und einzelne kulturellen Akteure der Region sind eingeladen, mit Aktionen die leerstehenden Räume für neue, partizipative Kulturformate zu öffnen und zu einem Raum des Dialogs für die Bevölkerung zu machen. Weiterführende Informationen zum Projekt finden sie unter: www.fichtelgebirgsmuseum.de/projekte/wer-sind-wir/

Weitere Informationen:
Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
Diana Nitzschke
Spitalhof 5-7
95632 Wunsiedel
nitzschke@fichtelgebirgsmuseum.de

„Singcafé – gemeinsames Singen mit adventlicher Stimmung und weihnachtlichen Liedern“

am 28.11.2018 von 14.30 – 17.00 Uhr im Museumscafé des Fichtelgebirgsmuseums Wunsiedel

Diesmal steht das Singcafé ganz im Zeichen der Vorweihnachtszeit. Lieder rund um Winter und Weihnachten stehen auf dem Programm. Eine gute Gelegenheit für alle, die gerne aus Freude singen – in lockerer Atmosphäre bei einer guten Tasse Kaffee zusammenzukommen. Das SingCafé wird angeleitet und ist generell generationenübergreifend. Die Singleitung übernimmt Carolin Pruy-Popp, der Eintritt ist frei.

Singleitung:
Carolin Pruy-Popp hat für den Bayerischen Landesverband für Heimatpflege e.V. die Leitung der Beratungsstelle für Volksmusik in Franken, Bad Berneck inne. Immer wieder trifft man die Musikpädagogin bei zahlreichen Sing- und Tanzveranstaltungen, vor allem das von ihr angeleitete Wirtshaussingen in der Region erfreut sich großer Beliebtheit. Daneben ist Frau Pruy-Popp Geigerin und Sängerin bei den beiden fränkischen Volksmusikformationen BoXgalopp und Ollapodrida.

Weitere Informationen:
Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
Spitalhof
95632 Wunsiedel
Tel. 09232/2032

Schatz oder Schätzchen ? – Ererbtes und Erworbenes in Begutachtung

Thema: Uhren, Schmuck und Silber

am Sonntag, den 18.11.2018 ab 10 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
mit Georg Strehl, Antiquitätenhändler, Weiden,
Stefan Gruhle, Goldschmiede- und Uhrenmachermeister, Weiden

Anmeldung am 18.11.2018 von 10 bis 15 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum an der Kasse

Hier und da ein Wecker, eine Taschen-, Armband-, Kuckucks- oder Kaminuhr – im Laufe der Zeit sammelt sich so einiges in den eigenen vier Wänden an, was die Zeit misst oder einmal gemessen hat. Einst geerbt oder erst vor kurzem erworben, Sie vermuten in den lieb gewonnenen Zeitmessern eine kleine Kostbarkeit, doch sind sich nicht sicher? Oder haben Sie noch Ketten, Ohrringe oder sonstigen Schmuck aus Gold oder Silber, über dessen Wert und Alter Sie rätseln? Dann haben Sie nun die Möglichkeit, Ihre Gegenstände von unseren Experten Georg Strehl und Stefan Gruhle beim Expertisentag zum Thema „Uhren, Schmuck und Silber“ im Fichtelgebirgsmuseum begutachten zu lassen. Die Fachleute werden einen Blick auf Ihre alten oder kuriosen Gegenstände werfen und versuchen alle Ihre offenen Fragen rund um Ihre Familienschätze zu beantworten. Georg Strehl ist seit vielen Jahren ein äußerst geschätzter Antiquitätenhändler in Weiden und verfügt über umfassende Kenntnisse im Antiquitäten- und Kunsthandel.  Stefan Gruhle ist Goldschmiede- und Uhrenmachermeister  und versierter Uhrenspezialist. Beide stehen am 17.11. von 10-17 Uhr für alle Fragen rund um Ihre mitgebrachten Objekte im Möbelsaal des Museums zur Verfügung.

Es wird dringend gebeten, zwischen 10 und 15 Uhr an der Kasse des Museums mit seinen Objekten vorzusprechen und sich anzumelden. 

Ansprechpartner:
Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
Spitalhof 5
95632 Wunsiedel
Tel. 09232/2032
info@fichtelgebirgsmuseum.de

„Revolution im Fichtelgebirge! Das Krisenjahr 1918 in der Regionalgeschichte“


Vortrag von Adrian Roßner vom Fichtelgebirgsverein,
am Donnerstag, 08.11.2018, um 19 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum

1918 endete nicht allein der Erste Weltkrieg – mit ihm verschwand auch das imperialistische System des Deutschen Kaiserreichs im Sog der Geschichte. Mit den Worten „Es lebe das Neue, es lebe die Deutsche Republik“ rief Philipp Scheidemann die erste Demokratie im Land aus, die sich direkt zu Beginn ihrer kurzen Existenz mit großen Problemen konfrontiert sah: Aufruhr und Putschversuche trugen, ebenso wie die wirtschaftlichen Krisen, dazu bei, dass die Zeit von 1918 bis 1920 als Epoche des Umsturzes und der Unsicherheit betrachtet wird. In Bayern gilt die Revolution von 1918 jedoch zudem als Geburtsstunde des modernen Freistaats, was gebührend gefeiert werden soll. Um dabei auch die eigene Heimat nicht aus den Augen zu verlieren, konzentriert sich der Vortrag auf die Geschehnisse im Fichtelgebirge – auch hier wurde geputscht und revoltiert, ehe die Unsicherheit zu teils grundlegenden Neustrukturierungen während der 1920er Jahre führte.

Adrian Roßner ist Referent für Heimat- und Brauchtumspflege beim Fichtelgebirgsverein und zusätzlich bestellter Kreisarchivpfleger des Landkreises Hof. Als ausgewiesener Kenner unserer Region und brillanter Redner beleuchtet er dieses spannende Kapitel der Regionalgeschichte in seinem reich bebilderten Vortrag „Revolution im Fichtelgebirge! Das Krisenjahr 1918 in der Regionalgeschichte“.

Der Eintritt ist frei.

Ansprechpartner:
Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
Spitalhof 5-7
95632 Wunsiedel
Tel. 09232/2032
info@fichtelgebirgsmuseum.de