AKTUELL

„TanzTee“ – Konzert mit „Sousi und die Grammophoniker“

am 21.11.2015 um 20 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel, Spitalitäten

SousiGrammophoniker„Ich lass mir meinen Körper schwarz bepinseln und fahre nach den Fidschi Inseln“, so oder so ähnlich klangen die Schlager um 1920/30. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Spitalitäten“ lädt das Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel zu einem musikalisch-beschwingten „TanzTee“ der besonderen Art. Das Trio Sousi & die Grammophoniker lassen die Roaring Twenties wieder aufleben, als die Kabaretts und Tingeltangels den trüben Alltag vergessen machten. Jene Zeit, in der das Radio und der Tonfilm auf dem Vormarsch waren, Jazzcombos aus dem Boden schossen und sich neue Tänze wie der Charleston etablierten. Das ungewöhnliche Ensemble „Sousi & die Grammophoniker“ wird angeführt von Sousi, einer echten Diva aus blankem Metall. Die eiserne Lady, ein zickiges, störrisches, dickköpfiges Sousaphon wird von Jochen Rothermel gebändigt. Die Sopranistin Nicole Schömig und Werner Küspert an Banjo und Gitarre komplettieren das Trio. Es spielt legendäre wie längst vergessene Lieder einer gleichsam von Schwermut und Lebenslust geprägten Epoche: Swing, Fox, Schlager und manches mehr mit einem Augenzwinkern. Ob „Schöner Gigolo“, „Bei mir bist du scheyn“, „Roter Mond“ oder „Zwei Herzen im Dreivierteltakt“, man kommt nicht umhin mitzuswingen und zu tanzen.

Karten sind ab sofort beim Ticketshop der Frankenpost, www.okticket.de oder an der Kasse des Fichtelgebirgsmuseums erhältlich. Preis: 15,00 €. Weitere Infos unter Tel. 09232 2032.

6. Kunsthandwerkermarkt

am Sonntag, 08.11.2015 von 10-17 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel

Kunsthandwerkermarkt2015_PlakatTraditionelle Handwerkskunst wird zur Tradition. Deswegen findet für alle Liebhaber regionalen Kunsthandwerks, ob dekorativ oder nützlich, nun schon zum sechsten Mal der Kunsthandwerkermarkt im Fichtelgebirgsmuseum statt. Zahlreiche Stände laden zum Stöbern und Entdecken ein. Für jeden ist etwas dabei, wenn 30 Händler und Handwerker aus der Region auf den drei Etagen des Museums ihre Waren, Kunstwerke und Leckereien anbieten. Gerade passend, um vorausschauend für Weihnachten ein kleines Präsent zu ergattern und so dem vorweihnachtlichen Rummel aus dem Weg zu gehen. Meister ihres Fachs zeigen ihr kunstfertiges und anspruchsvolles Können. So entstehen direkt vor den Augen der Besucher filigrane Glasbläserarbeiten oder es kann das Drechseln und Korbflechten aus nächster Nähe bestaunt werden. Auch selber Mitmachen ist angesagt: aus Naturprodukten kann man seinen eigenen pflegenden Lippenbalsam herstellen, das Filzen ausprobieren und das Klöppeln wiederentdecken. Schmuck, Deko Holzarbeiten Kerzen selbstgemachte Tücher

Rund geht es auch wieder in den museumseigenen Werkstätten, wo die Großen zum Staunen und die Kleinen zum Mitmachen eingeladen sind. Hier zeigen Töpfer und Zinngießer ihre Kunstfertigkeiten, in der Schmiede fliegen die Funken. Daneben ist für die Kinder weiteres allerhand Spannendes geboten: sie können ihren Namen in Sandstein meißeln oder sich am Handwerk des Glasbläsers versuchen. Am Nachmittag bietet die Ökologische Bildungsstätte Burg Hohenberg und das Evangelische Bildungs- u. Tagungszentrum Bad Alexandersbad die Möglichkeit durch Experimente die Ausstellung Energiewende kennenzulernen. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und Kuchen, warmen Fladenbrot und frisch zubereiteten ungarischen Baumkuchen gesorgt. Auch leckere Schokoladenspezialitäten und selbstgemachte Pralinen laden alle Genießer und Naschkatzen zum Probieren ein. Gut gestärkt, mit zahlreichen Leckereien, wird so der Besuch im Museum zu einem gelungenen Ausflug für die ganze Familie.

Ansprechpartner:
Karin Kammerer
Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
Spitalhof 5-7
95632 Wunsiedel
09232 2032
kammerer@fichtelgebirgsmuseum.de

FINISSAGE „Theaterwunder Luisenburg“

MIT BUNTEM PROGRAMM IM FICHTELGEBIRGSMUSEUM

BrandnerKasperAm Sonntag, den 25. Oktober 2015 endet die dreiteilige Ausstellung zum 125jährigen Bestehen der Luisenburg-Festspiele im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel. Das Jubiläum der ältesten und erfolgreichsten Festspiele Deutschlands wurde heuer in der Fichtelgebirgshalle mit den Themen „Die Losburg“ und „Die Luisenburg als Shakespeare-Bühne“ gefeiert; der Schwerpunkt der Ausstellung im Fichtelgebirgsmuseum galt dem Volkstheater. Zur Finissage der Ausstellung gibt es am Sonntag, den 25. Oktober bei freiem Eintritt ein vielfältiges, ganztägiges Programm: Der Tag beginnt mit einem geselligen Brunch ab 11 Uhr. Wer möchte, kann nun schon an einer Theaterrallye teilnehmen und einen Fragebogen zur Geschichte der Festspiele ausfüllen und abgeben. Zu gewinnen gibt es Theatergutscheine für die nächste Saison, Ausstellungskataloge u.w.m. Um 11.30 Uhr führt Kuratorin Bettina Wilts ein letztes Mal durch die Ausstellung. Dabei bietet sich die Gelegenheit, um auch die letzten Antworten für den Fragebogen zu finden. Um 14:30 endet die Theaterrallye mit einer Preisverleihung.

Zum Abschluss gibt es um 15 Uhr eine szenische Lesung mit den Luisenburg-Schauspielern Laura Puscheck und Philipp Rudig. Die Zuschauer können sich auf eine turbulent-romantische Liebesgeschichte zwischen einer erfolgreichen Scheidungsanwältin und einem Kleinkriminellen freuen, die in einer Nacht gemeinsam 15.000 Pfund auf den Kopf hauen wollen. Das Erfolgsstück, „Eine Sommernacht“ von David Greig und Gordon McIntyre, das gerade bundesweit gespielt wird, ist erstmalig und nur an diesem Sonntag in Wunsiedel zu erleben.

Ansprechpartner:
Dr. Bettina Wilts
Kuratorin Jubiläumsspielzeit 2015
Jean-Paul-Str. 5
95632 Wunsiedel
Mail: jubilaeum@luisenburg-aktuell.de
Tel.: 0176-310 46 456

Sonderausstellung vom 06.10. bis 08.11.2015

„Energiewende – Eine Ausstellung des
Bayerischen Landesamts für Umwelt“

PlakatEnergiewende400In Kooperation mit der Umweltstationen Lernort Natur-Kultur Wunsiedel, der Ökologische Bildungsstätte Burg Hohenberg e.V., dem Evangelischen Bildungs- und Tagungszentrum Bad Alexandersbad und dem Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel

Energiewende – wie ist sie zu schaffen? Wie lässt sich der Kohlendioxid-Ausstoß in den nächsten drei Jahrzehnten um 80 Prozent vermindern und die Klimaerwärmung einschränken? Konkrete Antworten bietet eine Ausstellung des Bayerischen Landesamts für Umwelt. Zu sehen ist die Energiewende-Ausstellung vom 6. Oktober bis zum 8. November 2015 im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel. Sie überzeugt durch anschauliche Modelle und Mitmachstationen sowie dem gut präsentierten Fachwissen. Innovative Leuchtmittel, Heizungspumpen und effiziente Haushaltsgeräte werden gezeigt, Fenster- und Hauswandmodelle zur Veranschaulichung optimaler Lösungen beim Bauen und Sanieren. Es gibt begleitende Veranstaltungen und Führungen für interessierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Weitere Informationen und Kontakt bei den beteiligten Partnern.