Sagen aus dem Fichtelgebirge – Texte & Bilder
vom 28.09.2018 bis 04.11.2018  im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel

Eröffnung am 27.09.2018 um 19 Uhr

„Wenn der Herbst Einzug hält in Fichtelgebirge und Frankenwald, die Bäume ihre Blätter erst in bunten Farben erstrahlen lassen, ehe sie leblos zu Boden sinken und das Nebelgespinst sich aus den Wäldern wagt, beginnt die Zeit des Jahres, in der der Aberglauben besonders stark um sich greift. Im steten Zeitenlauf, dem das alte Jahr zum Opfer fallen würde, ehe das neue beginnen konnte, zogen sich, ähnlich der Natur, auch die Menschen in eine scheinbar harrende Stimmung zurück. Regelmäßig traf man sich während der dunklen Monate in den Schenken oder privaten Wohnstuben, um beim flackernden Schein des Feuers den alten Erzählungen zu lauschen, die seit Generationen weitergegeben worden waren und von unheimlichen Begebenheiten berichteten.“ (Adrian Roßner)

Um welche Erzählungen es sich dabei handelte, das erfahren die Besucher am 27. September ab 19 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum bei der Vorstellung des im Verlag Koberger & Kompany  erschienenen Buches „Der Reiter ohne Kopf. Sagen aus dem Fichtelgebirge“. Adrian Roßner stellt einige der 51 Sagen, die er zusammen mit Klaus Hoechstetter und Reinhardt Schmalz für das Buch zusammengestellt hat, vor. Der Großteil der Erzählungen, die das Autorenteam zusammengetragen und poetisch neu interpretiert hat, war bis dato unveröffentlicht.

Der Nürnberger Künstler Hartmuth E. Raabe hat mit 52 einfühlsamen Illustrationen diese Sagensammlung zu einem visuellen Erlebnis erweitert. Die originalen Zeichnungen sind  vom 28.9. bis 4.11.2018 im Rahmen einer Ausstellung im Fichtelgebirgsmuseum zu sehen. Die Besucher erwarten Feilenhauer, weiße Frauen, Hexenspuk, Billmesschneider, der Teufel, die Drud  und viele weitere sagenhafte Gestalten und Begebenheiten.

Ansprechpartner:
Yvonne Müller M.A.
Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
Spitalhof 5-7
95632 Wunsiedel
Tel: 09232-2032 / E-mail: muellery@fichtelgebirgsmuseum.de