AKTUELL

Herzlich willkommen!

Logo_FichtelgebirgsmuseumWir freuen uns sehr, dass Sie unseren Internetauftritt besuchen. Sie erfahren hier Interessantes über das Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel und erhalten Informationen über aktuelle Sonderausstellungen. Wir halten Sie auch über unsere zahlreichen Aktivitäten auf dem Laufenden und berichten von Ereignissen und Veranstaltungen in unserem Hause. Dazu wünschen wir Ihnen viel Spaß und eine gute Zeit.

Viele Grüße
Ihr Museums-Team


Sommerlounge 2017 –
Fotoaktion „my heimat Fichtelgebirge“


Die Fotos der Fotoaktion „my heimat Fichtelgebirge“ stehen hier zum Download bereit.

 

Weihnachten in den Fichtelgebirgsmuseen

Weihnachten steht vor der Tür und die Fichtelgebirgsmuseen in Wunsiedel und Arzberg-Bergnersreuth laden an den staaden Tagen zwischen Weihnachten und Heilig Drei König zu einem Besuch ein.

Im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel locken noch bis zum 21.01.2018 die zwei Ausstellungen „AUFSMAULSCHAUN! Denn der Bauch hat keine Ohren…“ und „Das Wort Gottes – Bibeln und fromme Schriften aus mehreren Jahrhunderten“, die zum Jahr des Reformationsjubiläums den Thesennagler Martin Luther als Neuerer der Sprache ehren. Die beiden Ausstellungen kombinieren multimediale Installationen, die einen einzigartigen Blick auf luthersches Sprachmaterial in der heutigen Sprechwelt bieten und zeigen kirchliche Schriften und Faksimile aus mehreren Jahrhunderten, die den Sprachkünstler Luther für seine Bibelübersetzung und Kirchenliedschöpfungen in den Fokus rücken.

Im Volkskundlichen Gerätemuseum Bergnersreuth kann die Ausstellung „Neu aufgerollt“ – Struktur- und Musterwalzen aus der Sammlung Tobias Ott noch bis zum 04.02.2018 bestaunt werden. Anhand eindrucksvoller Exponate beleuchtet die Ausstellung die Tradition der Musterwalzen und gibt gleichzeitig dem Klassiker unter den Malerwerkzeugen mit modernen und innovativen Gestaltungsideen eine neue Zukunft.

Daneben sind besonders die Landschaftskrippen in beiden Museen ein Besuch für die ganze Familie wert. Die Marktredwitzer Landschaftskrippen im Fichtelgebirgsmuseum lassen mit ihren zahlreichen Details zu einer Entdeckungsreise ein. Im Volkskundlichen Gerätemuseum Bergnersreuth findet sich die Weiß´sche Krippe mit ihren 1700 Tonfiguren, 200 Gebäuden, mehreren hunderten Kleinteilen und handgemalten Panoramen von Emil Richter. Die Besonderheit ist ihr außergewöhnlich großer orientalischer Teil, welcher das Heilsgeschehen um Jesus Christus vor einer Wüstenlandschaft darstellt. Interessierte können am 6.1. ab 14.00 Uhr bei einer Führung durch die Weiß’sche Krippe in Bergnesreuth mehr über deren Entstehung und ihre Besonderheiten in der Darstellung der Heilsgeschichte erfahren.

Am 24.12. und 31.12. bleiben die Fichtelgebirgsmuseen geschlossen. Ansonsten gelten die regulären Öffnungszeiten von Dienstag bis Sonntag 10-17 Uhr.

…seines Glückes Schmied ! – Miniatur-Hufeisenschmieden zum Jahreswechsel

in der Museumsschmiede des Fichtelgebirgsmuseums Wunsiedel
am 27.12./28.12./29.12./30.12 von 14-17 Uhr

Wer wäre nicht gerne einmal seines Glückes Schmied!? Bei den Schmiedeaktionstagen im Fichtelgebirgsmuseum ist das nun möglich. Der Museumsschmied leitet alle Interessierten an, ein Miniaturhufeisen selbst zu schmieden. Das Hufeisen als Glücksymbol gibt es bereits seit der Antike. Das Pferd galt seit jeher als ein Symbol für Stärke und Kraft und daher als edles und wertvolles Tier. Deswegen wurde das Hufeisen, welches das Tier schützte, ebenfalls als Glücksbringer angesehen. Nachdem das Pferdebeschlagen von den Römern erfunden wurde, entwickelte sich das Hufeisen bei fast allen Völkern zu einem Glücksbringer, da es das wertvolle Pferd schützte. Besonders das Finden eines Hufeisens brachte den Bauern damals Glück. An einem Türbalken befestigt, soll es das Haus und den Hof beschützen und Fremden bzw. bösen Geistern den Zugang verwehren. Zur Ausrichtung des Hufeisens gibt es mehrere Versionen, einerseits gilt ein nach oben offenes Eisen als Symbol für die Teufelshörner, andererseits auch als glücksfangender Brunnen. Nach unten geöffnet gibt es jedoch die Vorstellung, das Glück könne „herausfallen“. Ein nach rechts offenes Hufeisen stellt ein C für „Christus“ dar.

Wer sich selbst ein Glückssymbol für 2018 schmieden möchte, hat nun an folgenden Tagen dazu Gelegenheit:

27.12./28.12./29.12./30.12.2017 von 14-17 Uhr. Anmeldung nicht nötig. Teilnahme ab 14 Jahren möglich. Unkostenbeitrag 10 Euro + Museumseintritt. Infos unter: 09232-2032

Lustiger als jede Gerichtsshow – Die Luna Bühne Weißenburg mit dem „Fränkischen Amtsgericht“

am Freitag, 12.01.2018, ab 19 Uhr im Möbelsaal des Fichtelgebirgsmuseums

Zum Jahresauftakt präsentiert die Luna Bühne Weißenburg das Erfolgsstück „Fränkisches Amtsgericht – Folge 31“. Diesmal werden nur zwei Fälle behandeln, die es aber in sich haben. Mit Zeugen, Gutachtern und was sich sonst noch aufbieten lässt ! Beides wieder skurrile Fälle, von denen jeder für sich einen Frontal-Angriff auf das Zwerchfell des Publikums bedeutet. Besser als jede Gerichtsshow im Fernsehen! Mit viel List und Tücke löst der Herr Rath wie erwartet die unglaublichsten Fälle aus dem Alltagsleben der Franken. Ob Freispruch oder Zuchthaus, wenn es heißt „Bitte erheben Sie sich von den Plätzen“, wird dem fränkischen Gerechtigkeitssinn stets mit einem Augenzwinkern genüge getan. Unendlich komisch die Dialoge rund um Schuld und Unschuld – und am Ende wartet auch nicht die Guillotine – oder doch? Auch in diesen Folgen tritt zwischen den Fällen der genialen Liedermacher und Weltmusiker Arthur Rosenbauer auf.

Karten sind ab sofort beim Ticketshop www.okticket.de und beim Ticketshop der Frankenpost erhältlich. Ebenso können Karten und Gutscheine an der Kasse des Fichtelgebirgsmuseums erworben werden. Preis: 16,90 €.

Weitere Informationen:
Sindy Winkler M.A.
Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
Spitalhof 5
95632 Wunsiedel
Tel: 09232-2032
winkler@fichtelgebirgsmusem.de