AKTUELL

Herzlich willkommen!

Logo_FichtelgebirgsmuseumWir freuen uns sehr, dass Sie unseren Internetauftritt besuchen. Sie erfahren hier Interessantes über das Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel und erhalten Informationen über aktuelle Sonderausstellungen. Wir halten Sie auch über unsere zahlreichen Aktivitäten auf dem Laufenden und berichten von Ereignissen und Veranstaltungen in unserem Hause. Dazu wünschen wir Ihnen viel Spaß und eine gute Zeit.

Viele Grüße
Ihr Museums-Team

Fotoprojekt von Jochen Scherzinger und Tobias Ackermann

Herzland – Liebe. Freiheit. Alles

am 24.02.2018 bis 06.05.2018  im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
Eröffnung am 23.02.2018 um 19 Uhr

Die Zeiten, in denen “Heimat” für Tracht, Volksmusik und Heimatfilm stand, sind vorbei. Was noch vor zwanzig Jahren als provinziell abgetan wurde, ist heute in: Man bekennt sich wieder zu der Region, dem Landstrich, in dem man geboren wurde. Menschen in allen Teilen Deutschlands ringen mit dem Begriff Heimat, deuten ihn um und interpretieren ihn neu.

Tracht und Traditionelles revolutionieren – das hat sich auch Künstler und Modemacher Jochen Scherzinger aus dem Hübschental im Schwarzwald auf die Fahnen geschrieben. Für ihn ist der Schwarzwald weit mehr als sein verstaubtes Image rund um Bollenhut, Schwarzwälder Kirschtorte und Kuckucksuhren. In seinem Fotoprojekt „Herzland“ inszeniert er zusammen mit dem Fotografen Tobias Raphael Ackermann Brauchtum und altes Handwerk des Schwarzwalds im Look des 21. Jahrhunderts. Dafür setzen sie althergebrachte Handwerksberufe wie  Uhrmacherei, Köhlerei und  Flößerei oder auch Brauchtum wie  „Die fünfte Jahreszeit“ FASNACHT gekonnt in Szene. Es handelt sich allerdings nicht um Fotografien in gewohnter Weise. Die Motive sind  verfremdet, ohne verklärende Idylle,  dafür aber voller überraschender Ansichten.

Mehr Informationen finden Sie hier….

Expertisentag im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel

Schatz oder Schätzchen ? – Ererbtes und Erworbenes in Begutachtung
Keramik, Glas und unedles Metall

am 25.02.2018 ab 10 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
Anmeldung von 10 bis 15 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum an der Kasse möglich.

mit Dr. Silvia Glaser, Leiterin der Sammlungen Gewerbemuseum und Design am Germanischen Nationalmuseum, Nürnberg und Georg Strehl, Antiquitätenhändler, Weiden

Haben Sie ein Kaffeeservice, Vasen oder außergewöhnlich bemalte Gegenstände aus Glas oder Keramik, über die Sie gern mehr erfahren möchten? Besitzen Sie Objekte aus unedlem Metall, über deren Alter und Wert Sie schon lange rätseln? Möchten Sie wissen, ob Ihre Dachbodenfunde oder Erbstücke echte Kostbarkeiten sind, und haben sich schon immer gefragt, ob es sich dabei um wahre Raritäten handelt? Vielleicht sind Sie auch unsicher, ob Ihr Flohmarktschnäppchen wirklich so alt ist wie vermutet?

Dr. Silvia Glaser und Georg Strehl stehen ab 10 Uhr für alle Fragen rund um Ihre mitgebrachten Objekte im Möbelsaal des Fichtelgebirgsmuseums zur Verfügung. Es wird dringend gebeten, zwischen 10 und 15 Uhr an der Kasse des Museums mit seinen Objekten vorzusprechen und sich anzumelden.

Weitere Informationen:
Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
Spitalhof
95632 Wunsiedel
Tel. 09232/2032

Kurs – Herzen schmieden zum Valentinstag

in der Museumsschmiede des Fichtelgebirgsmuseums Wunsiedel am 10.02.2018 von 10-16 Uhr

Der Valentinstag wird als das Fest der Liebenden in vielen Ländern zelebriert. Die beliebtesten Geschenke für die Herzdame oder den Herzbuben sind Parfüm, Blumen oder Süßigkeiten. Doch wie wäre es, ein ganz individuelles Geschenk selbst anzufertigen? Das ist nun möglich im Kurs „Herzen schmieden zum Valentinstag“! Unter Anleitung des fachkundigen Museumsschmieds können alle Interessierten ein Herz selbst schmieden. Der Tag der Liebenden hat seinen Namen wohl von Valentin, einem Bischof der im 3. Jahrhundert n.Chr. in Terni in Italien lebte. Er gilt als Schutzherr der Heirat mit glücklicher Zukunft, der Jugend und der Reisenden. Auch William Shakespeare lässt die Ophelia im „Hamlet“ den Heiligen besingen: „Morgen ist Sankt Valentinstag, wohl an der Zeit noch früh, und ich, ’ne Maid, am Fensterschlag, will sein eur‘ Valentin.“ Noch heute erwählen die Frauen und Männer in Großbritannien einen „Valentin“ oder eine „Valentine“. Ab 1950 gewann der Tag der Herzen auch in Amerika an immer größerer Bedeutung und die Herren luden ihre Herzdame zum Valentinsball ein oder beschenkten sie mit schönen Blumen. Diese Tradition wurde von Soldaten zur Zeit des zweiten Weltkriegs auch nach Deutschland gebracht. Wer sich selbst oder seinem Schatz ein Herz schmieden möchte, hat nun dazu Gelegenheit.

Teilnahme ab 14 Jahren möglich. Unkostenbeitrag: 18€ (inkl. Museumseintritt). Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Anmeldung gebeten. Anmeldung und Informationen unter: 09232-2032